INFOSEITE ADVENTSKALENDER 24 BIERE AUS ALLER WELT


Bier-Adventskalender


Kurzbeschreibung: HOCHWERTIGER ADVENTSKALENDER FÜR BIERLIEBHABER: 24 verschiedene internationale Bierspezialitäten aus der Welt + Geschenkkarton (wiederverschließbar). Exklusive Zusammenstellung internationaler Biersorten für Bierfreunde. AUSGEFALLENE REISE INTERNATIONALER BIERAUSWAHL: Erleben Sie in der Vorweihnachtszeit eine Entdeckungsreise mit Bieren aus Singapur, Korea, Mexiko, Portugal, Vietnam und vielen weiteren Ländern. Kein Bier ist doppelt enthalten. Diese besondere Geschenk ist perfekt für ihre/n Partner/in oder ihren Vater/Mutter oder Großeltern geeignet und ist immer eine nette Überraschung wert.


Maße: 53 x 38 x 28 cm


Inhalt


Tsingtao Bier aus Qingdao/China


Geschichte: Die Brauerei wurde im Jahre 1903 von deutschen Siedlern als Germania-Brauerei in Kiautschou gegründet. Der Betrieb wurde auch während des Ersten und Zweiten Weltkriegs bzw. in der Zeit der japanischen Besetzung aufrechterhalten.

Die Schreibweise Tsingtao ist eine Besonderheit, da die offizielle Umschreibung des Ortsnamens Qingdao lautet. Andererseits wurde auch der alte deutsche Ortsname nicht direkt übernommen, denn dieser lautete Tsingtau.

1949 wurde die Brauerei verstaatlicht und in den 1990ern wieder privatisiert.

1972 wurde Tsingtao in den US-amerikanischen Markt eingeführt und ist seitdem das am meisten verkaufte chinesische Bier in den USA. Am 15. Juli 1993 ging das Unternehmen in Hong Kong an die Börse. Weltweit wird Tsingtao in über 50 Staaten exportiert. Damit liegt Tsingtaos Anteil des chinesischen Bierexports bei ca. 50 %. 2016 braute das Unternehmen rund 79,2 Millionen Hektoliter Bier in 62 eigenen Brauereien. Zwei weitere Brauereien werden als Joint-Venture betrieben.

Geschmack:  leicht, mild und trocken/ nussig-süßlicher Geschmack

Trinktemperatur: 5-7 °C aus einem hohen schlanken Glas 

Passt dazu: Fisch, würziger Käse, Braten


Estrella damm aus Barcelona/Spanien

Geschichte: Der aus dem Elsass stammende August Küntzmann Damm wanderte 1872 mit seiner Frau Melanie nach dem Ende des Deutsch-Französischen Krieges nach Spanien aus. Im Jahr 1876 gründete Damm in Barcelona seine eigene Brauerei.

Als Namen für die Marke wählte er das Wort „Estrella“, das sowohl im Spanischen als auch im Katalanischen „Stern“ bedeutet. Ein solcher stellt auch das Logo der Marke dar.

Das Bier gehört heute zu den bekanntesten spanischen Biermarken.

Geschmack: leicht säuerlich, süß, Abgang zart Fruchtig, leicht herb

Trinktemperatur: 3 °C aus einem Pilsglas oder der Flasche

Passt dazu: scharfen oder Knoblauch haltigen Gerichten, heiße Abende im Sommer

 



Chang aus Ayutthaya/Thailand


Geschichte: Chang ist eine Biermarke aus Thailand. Chang ist thailändisch für Elefant, ein in Thailand kulturell und geschichtlich sehr bedeutsames Tier. Der Elefant findet sich auf der Logografie wieder. Dargestellt werden zwei sich begegnende Elefanten.

Chang-Bier wird in Thailand von der Thai Beverage Plc. gebraut. Nachdem 1991 der Markt für alkoholische Getränke in Thailand liberalisiert wurde, entwickelte der thailändische Partner von Carlsberg 1994 das Chang Bier. 2009 wurde das CHANG Classic(6,4%) entwickelt. 2015 wurde dann auf das heutige Rezept umgestellt (5 %).


Geschmack: mildes und weiches Reisbier im Antrunk, süß-malzig und im Abgang zart-würzig

Trinktemperatur: 4-8°C in einem Pilsener Glas oder aus der Flasche 

Passt dazu: scharfes und würziges Essen 


Ichnusa aus Sardinien/Italien


Geschichte: Seit 1912 ist Ichnusa das Synonym für Bier aus Sardinien. Es wird in Assemini als Tochterunternehmen der Heineken-Gruppe gebraut.. Es gibt den Charakter der Einwohner, ihre heimlichen Begierden und Leidenschaften Raum als typischer Vertreter eines Bieres von der Mittelmeerinsel Sardinien. Vor Ort nennt sich das Bier auch 'Birra di Sardegna' und  ist das Kult-Bier der Insel und ist die perfekte Urlaubserinnerung an das Meer, den leichten Wind und der Wärme bei einem Thermometer von 27°C.

Geschmack: lieblich, leicht, mild-malzig

Trinktemperatur: 3° aus einem Pilsglas oder Flasche

Passt dazu: Gegrilltem, Strandpicknick oder Italienischer Antipasti


Birra Morreti L’Authenica aus Udine/italien


Geschichte:Birra Moretti wurde 1859 von Luigi Moretti als „Fabbrica di birra e ghiaccio“ (Bier- und Eisfabrik) gegründet. Die Brauerei befand sich an der heutigen Via Luigi Moretti. Im Jahr 1860 kam die erste Flasche des Moretti „Flaggschiffs“ Birra Moretti in den Handel. Der Braubetrieb wurde von Udine nach San Giorgio di Nogaro verlagert. 1996 wurde Birra Moretti von Heineken aufgekauft und die Braustätte aufgegeben. Die Brauerei wird heute von Birra Castello betrieben. Die Produktion wurde unter dem alten Markennamen in den anderen italienischen Heineken Brauereien fortgeführt. Heute wird Birra Moretti in mehr als 40 Länder exportiert.

Geschmack: mild, leicht malzig und würzig

Trinktemperatur: 3° aus einem Pilsglas oder der Flasche

Passt dazu: Einfach Italienische Gerichte, wie Pizza, Pasta, Risotto


Saigon aus der  Ho-Chi-Minh-Stadt/Vietnam


Geschichte: Durch die Zugabe von Reis beim Brauprozess erlangt dieses Bier seine leichte und feine Anmutung. Damit ist dieses staatlich gebraute süffige Exportbier ein typischer Vertreter asiatischer Biere.

Geschmack: mild, süßlich, fruchtig, malzig, leicht herb

Trinktemperatur: 5-7° aus einer Bierstange

Passt dazu: Steak und Wild

 


Keiler aus Würzburg/Deutschland


Geschichte: Dieses Unternehmen wurde 1836 gegründet. 1878 erwarb der Braumeister Pleikard Stumpf die Brauerei von Franz Stephan Vogt. Die Produktion betrug rund 1400 hl. Seit damals gehört das Gasthaus Zum Löwen in Rieneck ununterbrochen zu den Kunden der Brauerei.

Geschmack: Die feine Hefe zu Beginn und das dann süßliche Gerstenmalz schmecken gut, der Hopfen kommt im hinteren Drittel durch und schmeckt leicht würzig. Mir fehlt ein wenig die Fruchtigkeit, das Keiler-Bier ist mir zu trocken im vorderen Drittel.

Trinktemperatur: 7-8° aus einem Pilsglas oder der Flasche 

Passt dazu: Deutsche Küche




Licorne Black aus dem Elsass/Frankreich


Geschichte: Die im 18. Jahrhundert gegründete Brauerei Licorne ist ein Familienunternehmen, dessen Know-how von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Es war im Besitz einer Reihe von Familien, der Ebeners, Schweickhardts, Gerbers, Beckers und Weber. Die Brauerei begann, ihre Produkte über ihre Heimatregion hinaus und sogar international zu verkaufen, hat jedoch ihre Herkunft nicht vergessen und braut immer noch elsässische Biere. Heute beschäftigt das Unternehmen etwas mehr als 160 Mitarbeiter, die mit all ihren Fähigkeiten und ihrem Engagement eine Reihe herausragender Biere herstellen.


Geschmack: süß, leicht malzig, leichte Kaffeenote

Trinktemperatur: 5-7° im Pilsglas 

Passt dazu: Käse, Steak


Wicküler aus (Elberfeld)Dortmund/Deutschland


Geschichte: Die Wicküler Brauerei wurde 1845 als Hausbrauerei von Franz Ferdinand Joseph Wicküler in Elberfeld gegründet und war von Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des 20. Jahrhunderts die führende Brauerei im Bergischen Land. Ein eigenständiger Brauereibetrieb existiert heute nicht mehr. Die Marke Wicküler Pils wird seit 1992 von der Dortmunder Actien-Brauerei im Auftrag der Radeberger Gruppe produziert. Wicküler Radler wird vom Friesischen Brauhaus zu Jever hergestellt und abgefüllt.

Geschmack: angenehme Bitterkeit im Abgang, erfrischend, würzig

Trinktemperatur: 7-8° im Pilsglas oder aus der Flasche

Passt dazu: Steak, Gegrilltes


Sagres aus Vila France de Xira/Portugal


Geschichte: Der 1934 unter dem Namen Central de Cervejas gegründete Dachkonzern ist die Sociedade Central de Cervejas e Bebidas, S.A. Sitz der Brauerei ist Vila Franca de Xira nördlich von Lissabon. Bis zur portugiesischen Revolution am 25. April 1974 war die Central de Cervejas eine große Gruppe von Brauereien unter der Führung von Manuel Vinhas. Die Brauereigruppe wurde im Zuge der Wirtschaftspolitik nach der Nelkenrevolution aufgelöst und teilverstaatlicht. Danach wurde die Sociedade Central de Cervejas e Bebidas an eine kolumbianische Gruppe verkauft. Ein paar Jahre später wurde die Marke wieder von der Familie Vinhas zurückgekauft. Interne Konflikte und Unstimmigkeiten veranlassten die Familie Vinhas 2003, an Scottish & Newcastle zu verkaufen. Seit April 2008 gehört sie zur niederländischen Heinekengruppe. Während es 1940 nur Helles (Sagres Branca) und Dunkles (Sagres Preta) gab, kamen in den letzten Jahren immer mehr Sorten dazu.

Geschmack: mild,leicht süßlich kombiniert mit einer leichten Bitterkeit

Trinktemperatur: 7-9° aus dem Pilsglas oder der Flasche

Passt dazu: würziger Käse


Efes aus Istanbul/Türkei


Geschichte: Efes Pilsener ist die bekannteste Marke der Brauerei Efes Pilsener und zugleich das am meisten produzierte Bier der Türkei. Es erfreut sich auch außerhalb seines Heimatlandes großer Beliebtheit und wird inzwischen in mehr als 50 Länder, darunter auch Deutschland, exportiert und dort zum Teil auch in Lizenz gebraut. Efes Pilsener Bier zählt inzwischen zu den Top Ten der am meisten importierten Biere in Europa.

Geschmack: erfrischend, ausgewogen, milde Herbheit im Abgang

Trinktemperatur: 7-9° im Pilsglas oder in der Flasche

Passt dazu: Geflügel, Braten, Salat


Heineken aus Amsterdam/Niederlande

 

Geschichte:Die Geschichte der Marke Heineken hat ihren Ursprung im Jahre 1864, als der niederländer Gerard Adriaan Heineken, im Alter von 22 Jahren, die ehemalige Haystack Brewery erwarb und übernahm. Knapp zehn Jahre nach dem Kauf der früheren Haystack Brewery eröffnete Heineken die altehrwürdige Brauerei unter dem Namen Heineken's Bierbrouwerij Maatschappij N.V. neu. In der holländischen Ortschaft Zoeterwoude gründete die Heineken-Gruppe im Jahre 1975 die bis dato größte Bierbrauerei europas. Durch die, im Jahre 1936 gegründete, Asian Pacific Breweries wurde Heineken recht früh in Asien bekannt und expandierte wenige Jahre darauf nach Amerika. Seit 1993 ist das Bier auch in Deutschland erhältlich. So expandierte der Brauereibetrieb im laufe der Jahrzehnte zu einer der führenden Weltmarken in Sachen Bier; angefangen mit weiteren Brauerei Standorten in ganz Europa über Afrika und Amerika bis nach Asien. So zählt die Firma Brauereistandorte in bislang 42 Ländern und exportiert nunmehr in über 190 Länder. Inzwischen gilt die Firma als drittgrößter Brauereikonzern weltweit.

Geschmack: malzig und leicht hopfig im Abgang

Trinktemperatur: 5-7° im Pilsglas oder eiskalt aus der Flasche

Passt dazu: Snacks, Entspannter Abend unter Freunden


San Miguel aus Madrid/Spanien


Geschichte: "San Miguel" heißt übersetzt Erzengel Michael und bezieht sich auf den Stadtteil auf den Philippinen, in welchem die Brauerei steht, die seit 1890 das beliebte Bier produziert und vermarktet - in Manila. Entgegengesetzt vieler Meinungen beruht das so südeuropäisch klingende Gebräu also nicht auf spanischen Braukünsten. San Miguel ist derzeit das beliebteste Bier im asiatischen Raum, insbesondere auf den Philippinen und in Hongkong.

Geschmack: leichter Einstieg, tiefe Hopfenaromen vermischen sich mit der starken Würze

Trinktemperatur: 6-8° in einem Pilsner Glas

Passt dazu: Gegrilltem, spanischen Gerichten, Gerichten mit Öl

 



Sol aus Nuevo Leon/Mexico


Geschichte: Die Geschichte des Bieres war ist eng mit der Entwicklung des Landes Mexico verknüpft. So konnte dieses typisch mexikanische Bier erst entstehen, als 1870 die Vorherrschaft der Spanier und Franzosen mit einer Revolution beendet wurde und die Besetzer nicht mehr vorschreiben konnten, welche Biere zu trinken waren. 1899 braute ein nach Mexiko ausgewanderter deutscher Brauer zum ersten Mal eine ganz neue Art von Bier. Sol bedeutet Sonne und ist eine Hommage an die Freiheit unter der mexikanischen Sonne.

Geschmack: fruchtig-malzig und fruchtig-zitronig

Trinktemperatur: 4-8° aus der Flasche

Passt dazu: mexikanische Küche, scharfes Essen, heiße Sommertage



Kulmbacher Pils aus Kulmbach/Deutschland


Geschichte: Die Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft mit Sitz in Kulmbach ist ein deutsches Brauereiunternehmen, das 1846 als Reichelbräu durch Johann W. Reichel, Johann K. Scheiding und Johann M. Hübner gegründet wurde. Bereits 1895 wurde sie in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Geschmack: Antrunk fein-herb, fruchtig-spritzig

Trinktemperatur: 5-6° im Pilsglas oder aus der Flasche

Passt dazu: Feierabend auf der Veranda


Moosehead Bier aus Saint John/Kanada

Geschichte:Vor sechs Generationen begann die Familie Oland - angeführt von der Matriarchin Susannah Oland - im Jahr 1867 auf der Familienfarm am Ufer von Dartmouth im Hafen von Halifax mit dem Brauen und Verkaufen von sog. „October Brown Ale“.

Was als kleine „Ein-Frau“-Handwerksbrauerei begann, wuchs im Laufe der Zeit zu einer etablierten Brauerei von Qualitätsbier heran. Hierbei wurde das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben und stetig verbessert, bis zur heute, weit über die Grenzen von Kanada hinaus bekannten Moosehead Breweries Limited. Angeführt wird diese mittlerweile von Susannahs Ur-Ur-Ur-Enkel Andrew Oland.Die Moosehead Breweries in Saint John, New Brunswick, ist die letzte große Brauerei in Kanada, die noch immer im Besitz von Kanadiern ist. Die Leidenschaft der Familie Oland für Bier hat ihnen geholfen, das Unternehmen durch eine Vielzahl von Krisen, wie etwa verheerender Brände, die Prohibition, die Weltwirtschaftskrise, zwei Weltkriege, sowie die starke Konkurrenz von anderen Brauereien, die z.T. um ein vielfaches größer waren, zu steuern.

Mit einer mehr als 150-jährigen Tradition kann sich die Moosehead Brauerei mit Stolz als Kanadas älteste unabhängige Brauerei bezeichnen. Die Brauerei wurde im selben Jahr wie das Land Kanada selbst gegründet und setzt sich für dieselben Werte ein, die sie von einer kleinen Brauerei in Saint John, zu einer kanadischen Ikone der Widerstandsfähigkeit gemacht hat.

 


Geschmack: prickelnd, leicht bitter, Maissüße

Trinktemperatur: 5° aus der Flasche

Passt dazu: Gegrilltes, Amerikanisch/Kanadisches Fast Food


Tuborg aus Hellerub/Dänemark

Geschichte: Tuborg ist eine dänische Brauerei, die 1873 in einem Hafen in Hellerup, einem Gebiet nördlich von Kopenhagen, Dänemark, gegründet wurde. Seit 1970 gehört es zur Carlsberg- Gruppe. Der berühmte Tuborg Pilsner wurde erstmals 1880 gebraut.

Geschmack: frisch und süffig, angenehm rund im Nachgeschmack

Trinktemperatur: 6-8° aus dem Pilsglas oder der Flasche 

Passt dazu: Steak, Fisch


Licher aus Lich(Hessen)/Deutschland


Geschichte: Die Geschichte der Licher Privatbrauerei beginnt im Jahr 1854, als der Gastwirtssohn Johann Heinrich Jhring im hessischen Lich eine Dampfbierbrauerei gründet, um die elterliche Gaststätte „Zum Löwen“ mit Bier zu versorgen.Im nur 15 Kilometer entfernten Butzbach nimmt die „Gambrinus Brauerei“ von Christoph Jakob Melchior den Betrieb auf. 2004 feiert Licher sein 150-jähriges Jubiläum und seit der Jahrhundertwende wächste die Palette von Licher ständig.

Geschmack: bitter-süß, sanft in der Mitte

Trinktemperatur: 5-6 ° in einem Pilsglas oder aus der Flasche

Passt dazu: ein Feierabend auf dem Balkon mit ein wenig Grillfleisch




Budweiser Dark aus Budweis/Tschechien


Geschichte: Aus Budweis kommt seit jeher Lagerbier. Das dunkle Lagerbier ergänzt seit dem Jahr 2004 das traditionelle Bierangebot der Brauerei Budějovický Budvar. Es wird auf eine ähnliche Weise hergestellt wie das originale helle Lagerbier. Bei der Produktion wird Saazer Doldenhopfen verwendet, helles mährisches Malz, Wasser aus 300 m tiefen artesischen Brunnen und drei Sorten von speziellem Gerstenmalz mit besonderer Färbung, in erster Linie Münchener und Röstmalz.

Geschmack: stark röstig, sehr schlank, leicht malzig im Antrunk

Trinktemperatur: 7-10 ° aus dem Schwenker oder Pilsglas

Passt dazu: würziger Käse, deftiges Essen


Nörten Pils aus Einbeck/Deutschland


Geschichte: 

Einbecker Bier ist seit 1378 bekannt, wie eine Urkunde über einen Bierverkauf berichtet. Auch liegt der Ursprung des Bockbieres in der Hansestadt Einbeck. Mit der Vergabe des Stadtrechtes 1240 durch die Söhne Heinrich des Löwen war auch ein Braurecht für die Bürger verbunden.

Das dort im Mittelalter gebraute obergärige Bier galt als Luxusware und wurde über weite Strecken, u. a. bis nach Italien, exportiert. Um die dafür nötige Haltbarkeit zu erreichen, braute man es mit einer ungewöhnlich hohen Stammwürze. Das Resultat war ein schweres, alkoholreiches Bier.

Am 17. April 1521 soll Martin Luther von Herzog Erich auf dem Reichstag zu Worms einen Krug Einbecker Bier erhalten haben, worauf er gesagt haben soll: „Der beste Trank, den einer kennt, der wird Einbecker Bier genennt“. Folgend ließ er sich zu seiner späteren Hochzeit einige Fässer Einbecker Bier heranschaffen.

Auch der herzogliche Hof der Wittelsbacher in München ließ sich seit 1555 aus Einbeck beliefern, bis man 1573 das erste bayerische Hofbräuhaus zunächst auf der Landshuter Burg Trausnitz gründete und 1589 nach München verlegte, um selbst Bier zu brauen. 1614 wurde ein Braumeister, wohl namens Elias Pichler, von Einbeck an das Hofbräuhaus abgeworben, der fortan sein Ainpöckisch Bier in München braute. In im bairischen Dialekt wurde daraus das „Oanpock“ und daraus im Lauf der Zeit die Bezeichnung Bockbier. Einbecker Bier ist der Ursprung aller Bockbiere. Wegen des hohen Alkoholgehalts des Bockbiers war es innerhalb der Hanse begehrt und wurde verschifft bzw. exportiert. Der Bier Export war derart bedeutend, dass beispielsweise in Hamburg mit dem Einbeck'schen Haus eine eigene Umschlagmöglichkeit geschaffen wurde.

Geschmack: mild, leicht hopfig mit feiner bitterer Note

Trinktemperatur: 7-9 ° aus einem Pilsglas oder aus der Flasche

Passt dazu: Gebratener Fisch, Meeresfrüchte,Steak


Staropramen aus Nádražní/Tschechien


Geschichte: Die Brauerei wurde 1869 als Aktienbrauerei in Prag gegründet, wo eine moderne Brauanlage nach Plänen des Ingenieurs Gustav Noback errichtet wurde. Ab 1871 wurde Bier gebraut und vertrieben, 1911 wurde der Markenname „Staropramen“ (wörtlich: „Alte Quelle“) registriert. František Tichý, ein Künstler der tschechischen Avantgarde, entwarf das Logo für die Brauerei. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Betrieb beschlagnahmt und verstaatlicht, 1989 nach dem Zusammenbruch des Ostblocks mit ausländischem Investitionskapital zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt.

Ab 1993 war der britische Konzern Bass mit 80 Prozent Mehrheitsaktionär. Bass wurde 2000 selbst von InBev übernommen. Im Dezember 2009 verkaufte AB InBev Teile des Brauereigeschäfts in Mittel- und Osteuropa an die Private-Equity-Gesellschaft CVC Capital Partners, welche die daraus entstehende Gruppe StarBev nannte. In einigen Ländern, darunter Deutschland, hat sich AB InBev das Recht vorbehalten, Staropramen selber brauen und vertreiben zu dürfen. 2012 wurde StarBev wiederum vom nordamerikanischen Brauereikonzern Molson Coors übernommen. Heute ist die Brauerei im Prager Stadtteil Smíchov Sitz der Molson Coors Europe. Mitte 2019 übernahm die Brauerei Staropramen 89 % der Anteile an der Brauerei Pardubický.

Bereits 1884 exportierte Staropramen bis in die USA, nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Exportgeschäft wegen fehlender Rohstoffe erst wieder zu Beginn der 1950er Jahre aufgenommen werden. Die Staropramen Exportgesellschaft ist heute der drittgrößte tschechische Bierexporteur, der seine Hauptmarke in 37 Ländern, hauptsächlich Amerika und die Europäische Union, verkauft.

Geschmack: vollmundig, leicht bitter, leicht herb, malzig

Trinktemperatur: 6-8 ° aus dem Pilsener Glas

Passt dazu: gutbürgerliche Küche


Hite aus Seoul/Südkorea


Geschichte: Das Unternehmen geht auf den 1924 gegründeten Soju-Hersteller Jinro und die 1933 unter dem Namen Chosun gegründete Brauerei Hite zurück. Hite war nach eigenen Aussagen die erste Brauerei in Korea. 2005 schlossen sich die beiden Unternehmen zur HiteJinro Group zusammen.


Geschmack: frisch, mild, malzig

Trinktemperatur: 5-7 ° aus der Flasche

Passt dazu: Geflügel, Fisch, Salat



Tiger aus Singapur/Singapur


Geschichte: Das Tiger Bier ist ein helles Lagerbier, das aus Singapur stammt. Der Name und die Marke Tiger ist seit dem Jahr 1932 Eigentum der Asia Pacific Breweries Ltd. Nach Angaben des Unternehmens ist das helle Bier mit der goldenen Farbe das erste Bier, das in Saigon gebraut wurde. Anders als europäische Biere, wird das helle Lager mit Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Rohrzucker gebraut. Schon im Jahr 1939 erhielt das Lagerbier erste internationale Auszeichnungen. Heutzutage ist die größte asiatische Biermarke auf fünf Kontinenten in über 70 Ländern erhältlich.

Geschmack: mild, leicht bitter

Trinktemperatur: 5-7 ° aus der Flasche oder dem Aleglas

Passt dazu: gebratener Reis, asiatische Küche


Cobra aus Bangalore/Indien


Geschichte: Cobra Premium ist ein leichtes indisches Lagerbier eingebraut für den britischen Markt und besonders beliebt in indischen Restaurants auf der Insel. Ursprünglich 1989 gebraut in der indischen Millionenstadt Bangalore. Danach nach dem authentisch indischen Rezept in Lizenz gebraut für Karan Bilimoria, mit Braustandorten in Indien, Burton-upon-Trent (England) und Belgien.

Geschmack: leicht süßlich, leichte Reisnote

Trinktemperatur: 5-6 ° aus der Flasche oder dem Konischen Glas

Passt dazu: scharfe Gerichte, indische Küche



Adventskalender mit 24 außergewöhnlichen Bieren aus aller Welt

Genug von einem langweiligen Schokoladen Adventskalender? Unser Bier Kalender sorgt für eine kulinarische Reise durch die Welt für echte Bierliebhaber. Dieser Adventskalender ist das perfekt Geschenk für ihre/n Liebste/n. Er sorgt für eine kleine hopfige Überraschung an jedem Tag bis Heilig Abend. 


Der Kalender…

… besteht aus einem hochwertigen, stabilen Karton mit einem schönen Motiv.

… passt optisch wunderbar in jede Küche. 

… wird liebevoll von Hand in Deutschland von Menschen mit Behinderung hergestellt, damit wird die Arbeit von sozial benachteiligten Menschen unterstützt